Impressum

Blade Runner (mit Expertengespräch mit Prof. Rudolph, TU Dresden)

USA, 2007 | Regie: Ridley Scott | Dauer: 113 min.

Bildquelle: BLADE RUNNER, Sean Young, 1982. © Warner Bros/ courtesy EverettCollection/picture alliance

Die Welt des Jahres 2019 ist aus der Sicht von 1982 nicht gerade ein paradiesischer Ort. Im Großstadtmoloch von Los Angeles herrschen Schmutz und Elend. Die Wohlhabenden leben in Weltraumkolonien, wo ihnen künstliche Menschen als billige Hilfskräfte dienen. Vier dieser sog. Replikanten sind mit einem gekaperten Raumschiff entkommen und verstecken sich in L.A.
Sie zu finden und zu zerstören ist der Job des abgehalfterten Replikantenjägers Rick Deckard. . Er geht zunächst unmotiviert und scheinbar gefühllos ans Werk. Doch allmählich wachsen seine Zweifel: an der Richtigkeit seines Handelns, an der Zweiteilung der Welt in echte und künstliche Wesen und an seiner eigenen Identität.
Ridley Scotts Kultfilm von 1982 zeichnet ein düsteres Bild einer zukünftigen Welt. Eindrucksvoll ist die Inszenierung der verkommenen und ewig verregneten Straßenschluchten. Nach einem dramatischen Finale steht eine beängstigende Frage im Raum: Könnte es passieren, dass künstliche Wesen den Menschen nicht nur kognitiv, sondern auch moralisch überholen?

Rundkino

Prager Straße 6
01069 Dresden

Dieses Kino ist nicht barrierefrei.

Buchen

Noch 117 freie Plätze.

05.04.2019, 09:45 Uhr
,

Bitte geben Sie möglichst keine Sekretariatsadressen an, sondern eine E-Mailadresse, die Sie selbst regelmäßig lesen.

Tickets
  • Schüler, 3,50€
  • Lehrer (Eintritt frei)
Filmgespräch

Der Aufnahme meiner E-Mail-Adresse in den Verteiler stimme ich zu. Mein Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden.