Der Mann, der seine Haut verkaufte

Tunesien, Frankreich, Belgien, Deutschland, Schweden , 2020 | Regie: Kaouther Ben Hania | Dauer: 108 min. | FSK: 12
unsere Empfehlung: 10 - 13. Klasse

Der Bürgerkrieg in Syrien entzweit im Jahr 2011 Sam Ali und seine große Liebe Abeer. Während er nach einer Verhaftung Zuflucht in der libanesischen Hauptstadt Beirut sucht, heiratet sie einen wohlhabenden Mann und zieht mit ihm nach Brüssel. Sams Hoffnung, ihr irgendwann nachreisen zu können, scheint aussichtslos. Doch dann begegnet der mittellose Syrer dem zeitgenössischen Starkünstler Jeffrey Godefroi, der ihm eine Abbildung des Schengen-Visums auf den Rücken tätowieren und ihn so in ein begehrtes Kunstobjekt verwandeln möchte. Sam willigt ein und findet sich schon bald in Belgien wieder, wo er den Kontakt zu seiner Ex-Verlobten sucht. Obwohl er nun in einem erstklassigen Hotel residiert, merkt er schnell, dass er sich mit dem Deal, der Ausstellungsverpflichtungen umfasst, in ein zermürbendes Abhängigkeitsverhältnis manövriert hat.

Themen

Geflüchtete, Freiheit, Menschenwürde, Kunst, Reisen, Ausbeutung, Liebe, Syrien, Europa, Gesellschaft

Fächer

Kunst, Politik, Sozialkunde, Ethik, Philosophie, Französisch, Psychologie

Material

Unterrichtsmaterial herunterladen