Tagebuch einer Biene

Deutschland, Kanada , 2020 | Regie: Dennis Wells | Dauer: 92 min. | FSK: 0
unsere Empfehlung: 3 - 12. Klasse

Sechs bis sieben Wochen dauert das Leben einer Honigbiene – nach menschlichen Maßstäben eine kurze Zeit. Doch vom Schlupf bis zum Tod passiert einiges im Bienenleben: Der erste Flug, das Sammeln von Blütenstaub, die Honigproduktion, die Geburt einer neuen Königin oder der Nestbau in einem alten Baumstamm zum Beispiel. Bienen scheinen zu träumen, wie man an den Bewegungen der Fühler im Schlaf erahnen kann, und sie sind individualistischer, als der Gedanke vom Kollektiv im Bienenstaat nahelegt. In der Außenwelt lauern Bedrohungen wie Hornissen und Regentropfen, die Bienen in Lebensgefahr bringen. Zum Glück hat die frisch geschlüpfte Sommerbiene, deren Lebenszyklus wir im Film begleiten, mit einer erfahrenen Winterbiene eine sanfte Mentorin. So lernt die titelgebende Biene nach den ersten Tagen im Nest, welche Aufgaben sie im Bienenstaat erfüllen muss.

Themen

Tiere, Natur, Umwelt/Umweltschutz, Artenvielfalt, Ökologie, Filmsprache

Fächer

Sachkunde, Naturwissenschaft, Biologie

Material

Unterrichtsmaterial herunterladen

  • Termin Kino Stadt