Die Odyssee

Frankreich, Tschechien, Deutschland , 2021 | Regie: Florence Miailhe | Dauer: 84 min. | FSK: 0
unsere Empfehlung: 8 - 12. Klasse

Kyona und Adriel sind ganz allein auf der Flucht. Nachdem Milizen ihr Dorf überfallen haben, wurde das Geschwisterpaar auch noch von den Eltern getrennt. Werden sie einander je wiedersehen? Auf dem Weg zur Grenze begegnen sie neuen Freunden, aber auch neuen Gefahren. Vor dem reichen Ehepaar, an das man sie verkauft, können sie fliehen, doch nun sind maskierte Häscher hinter ihnen her. Kyona und ihr jüngerer Bruder lernen: Wer Freund ist und wer Feind, ist nicht immer klar zu unterscheiden. Das Leben auf der Flucht ist voller Grauzonen, und zum Überleben jedes Mittel recht. Sie werden getrennt und finden doch wieder zusammen, in einer fahrenden Zirkustruppe, die ihnen vorübergehend Schutz bietet. Aber mit der rettenden Grenze naht auch die Furcht vor Entdeckung. In einem liebevoll gemalten Animationsfilm – Öl auf Glas, an die Gemälde von Marc Chagall erinnernd – verarbeitet die französische Filmemacherin Florence Miailhe Erzählungen ihrer Familie und jüngere Geschehnisse zu einer universal gültigen, paneuropäischen Geschichte von Vertreibung und Flucht. Souverän schwankt die Stimmung dabei zwischen fürchterlichem Albtraum, großem Abenteuer und hoffnungsvollem Märchen.

Themen

Flucht/Geflüchtete, Krieg/Kriegsfolgen, Familie, Solidarität, Widerstand, Gewalt, Filmsprache

Fächer

Politik, Kunst, Ethik, Sozialkunde, Psychologie, Erdkunde, fächerübergreifend: Demokratieerziehung