Der Glanz der Unsichtbaren

Frankreich, 2019 | Regie: Louis-Julien Petit | Dauer: 102 min. | FSK: 0
unsere Empfehlung: 9 - 13. Klasse

Aufgrund ausbleibender Erfolge bei der Reintegration hat die Verwaltung der nordfranzösischen Stadt entschieden, nach einer Frist von drei Monaten das Tageszentrum L‘ Envol für wohnungslose Frauen zu schließen. Manu, Audrey, Hélène und Angélique, die engagierten Sozialarbeiterinnen, sind fest entschlossen, ihre von der Schließung betroffenen Schützlinge, denen der einzige Ankerpunkt ihres Alltags abhanden zu kommen droht, nicht der Straße zu überlassen. Unkonventionell und zivilcouragiert bestärken sie die Frauen, die sich augenzwinkernd hinter Tarnnamen wie Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek und Brigitte Macron verbergen, in ein geregelteres Leben zurück zu finden. Als die Stadt auch noch ein Übergangszeltcamp räumen lässt und die Frauen fernab in eine sterile Resozialisierungseinrichtung verbringen will, wird das alte Zentrum wider alle gesetzlichen Bestimmungen sogar zum Übernachtungsort. Und umso schwungvoller finden hier nun tagsüber von Betreuerinnen und Betreuten gemeinsam organisierte, die Selbstachtung der Frauen steigernde Workshops und andere kreative Aktivitäten statt.


-- Zusätzlich zu dem Film bieten wir ein Filmgespräch in französischer Sprache an.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Projektbüro --

Themen

Soziale Exklusion, Integration, Frauen, Arbeitslosigkeit, Wohnungslosigkeit, Sozialarbeit, Würde, Selbstvertrauen, Solidarität, Widerstand, Werte, Zivilcourage

Fächer

Gemeinschaftskunde, Ethik, Religion, Französisch, Deutsch

Material

Unterrichtsmaterial herunterladen

Achtung!
Die SchulKinoWochen Sachsen wurden verschoben:

17. – 31. Mai 2021

Tickets können ab sofort gebucht werden.