Impressum

Die SchulKinoWochen Sachsen 2014 – ein Rückblick

Während der SchulKinoWochen Sachsen flimmerten in den Kinosälen von Freiberg über Plauen bis nach Görlitz schon am Vormittag ausgewählte Filme über die Leinwände. 16.000 Schülerinnen und Schüler sächsischer Schulen verlegten den Unterricht direkt ins Kino.

 

Eindrucksvoll für das junge Publikum waren vor allem die Begegnungen mit Filmschaffenden. In Leipzig konnten 150 Grundschulkinder ihre Fragen zum neuen „Pettersson & Findus – Kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ direkt an den anwesenden Regisseur Ali Samadi Ahadi richten.

In Hoyerswerda präsentierte Regisseurin Cornelia Grünberg ihren Film „Vierzehn“, in dem vier Mädchen porträtiert werden, die bereits als Teenager ein Kind bekommen.

 

Ebenso spannend waren die Diskussionen mit unseren Experten: Der Direktor des Militärhistorischen Museums Oberst Prof. Dr. Matthias Rogg diskutierte in Dresden mit 80 Jugendlichen über den Film „Im Westen Nichts Neues“. Über die heutige Perspektive auf den Propagandafilm „Hitlerjunge Quex“ sprachen Schülerinnen und Schüler aus Geschichts-Leistungskursen in Plauen.

 

Die bestbesuchten Filme waren in diesem Jahr:

1. „Heute bin ich blond“ mit 1.208 Besuchern

2. „Das kleine Gespenst“ mit 1.195 Besuchern

3. „Kriegerin“ mit 1.027 Besuchern

 

Die Kinos mit den meisten Besuchern waren:

1. Filmpalast Palasttheater Görlitz mit 1.356 Besuchern

2. Passage Kinos in Leipzig mit 1.306 Besuchern

3. CineStar am Roten Turm in Chemnitz mit 1.151 Besuchern

 

Wir danken allen Lehrerinnen und Lehrern, unseren Förderern und Kooperationspartnern und den zahlreichen Gästen, Filmpädagogen und Experten, die den Kinobesuch für die sächsischen Schülerinnen und Schüler zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben.

 

 

Halbzeit bei den diesjährigen SchulKinoWochen

Strahlende Kinderaugen, ein Kater, der am liebsten Pfannekuchentorte isst und der wunderbare Regisseur Ali Samadi Ahadi bei der Eröffnung der diesjährigen sächsischen SchulKinoWochen am 17. März mit „Pettersson und Findus – Kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ in Leipzig! Frau Dr. Stenke, Direktorin des Sächsischen Bildungsinstituts, unterstrich in ihrem Grußwort, wie sinnvoll über das Medium Film unterrichtsrelevante Themen bearbeitet werden können. Und auch die Kinder selbst hatten gute Ideen, was man beim Filmegucken alles lernen kann.

Sportliche Höchstleistungen auf der Leinwand und Einblicke in den Alltag des charmanten Paralympics-Medaillengewinner und ARD-Experte Gerd Schönfelder gab es am 19. März im CineStar am Roten Turm bei „GOLD – Du kannst mehr als du denkst“ in Chemnitz!

Im Capitol Plauen diskutierte Klaus-Dieter Felsmann, Filmreferent der Bundeszentrale für politische Bildung, am 20. März mit den Schülern des Geschichtsleistungskurses des Diesterweg-Gymnasiums über den Vorbehaltsfilm „Hitlerjunge Quex“. Eine spannende und aufschlussreiche Auseinandersetzung mit einem Werk deutscher Zeitgeschichte!

Die kommenden Tage der SchulKinoWochen halten weitere Höhepunkte bereit: eine Experten-Diskussion mit Oberst Prof. Dr. Rogg über den 1. Weltkrieg zum Film „Im Westen nichts Neues“ in Dresden (25.03.) und den Jugendmedienschutztag in Döbeln (26.03.), bei dem die Jugendlichen einen Film aus Sicht des Jugendschutzes bewerten. Die Regisseurin Cornelia Grünberg stellt ihren Film „Vierzehn“ am 27.03. in Hoyerswerda vor. Für Fragen des Publikums stehen ihr Referenten der Schwangerschaftskonfliktberatung zur Seite!

Seid gespannt – wir sind es auf jeden Fall!
DSCF0646

 

 

Die SchulKinoWochen Sachsen stehen vor der Tür!

Am kommenden Montag, dem 17. März, starten die diesjährigen SchulKinoWochen in Sachsen.

 

Zeit um ein vorläufiges Resümee zu ziehen: von 41 sächsischen Kinos sind die Passage Kinos in Leipzig, der Filmpalast Palasttheater in Görlitz und das CineStar am Roten Turm in Chemnitz die drei meistbesuchten Kinos. Diese Filmtheater begrüßen in den nächsten 14 Tagen jeweils über 1.300 Schüler und Lehrer.

 

Aus den über 60 angebotenen Filmen schauen die jüngsten Schüler am liebsten die Verfilmung des Kinderbuchklassikers von Ottfried Preußler „Das kleine Gespenst“. Unter den älteren Schülern stehen vor allem anspruchsvolle Themen ganz vorn auf der Rangliste der beliebtesten Filme: Wie eine junge Frau mit der Diagnose Krebs umgeht und dabei ihr Leben kraftvoll in die Hand nimmt, zeigt der Film  „Heute bin ich blond“.  Beinahe ebenso viele Anmeldungen erhielt „Kriegerin“, der bereits im vergangen Jahr bei den SchulKinoWochen die Besucherstatistik anführte. Beides großartige Filme, die ihren Protagonisten Entfaltungsmöglichkeiten geben und damit schwierige Themen eindrucksvoll aufgreifen.

 

Wir wünschen allen Schülern und Lehrern erlebnisreiche Kinobesuche und freuen uns auf intensive Gespräche mit Regisseuren, Experten und Filmpädagogen in unseren Sonderveranstaltungen.

 

 

Voller Elan in den Frühling! SchulKinoWochen als erster Höhepunkt im neuen Schulhalbjahr

Beginnen Sie das neue Halbjahr gleich mit einem Höhepunkt und planen Sie einen Kinobesuch mit Ihren Schülerinnen und Schülern in einem Filmtheater in Ihrer Region. Auch kurzfristig! Wir finden sicher eine passende Veranstaltung! Rufen Sie uns einfach an unter 0351 899 61 48, wir beraten Sie gern!

Nutzen Sie das umfangreiche Filmangebot der SchulKinoWochen Sachsen im Zeitraum vom 17. bis 28. März 2014 an. Ganz einfach hier auf unserer Webseite!

1. Kino auswählen

2. Für einen Film entscheiden und einen Termin anklicken

3. Für Ihre Klasse eine super Veranstaltung buchen!

Der Eintrittspreis pro Schüler bis zur 4. Klasse beträgt 3,00 €, ab der 5. Klasse 3,50 €.
Begleitpersonen erhalten freien Eintritt. Wir sehen uns im Kino!

 

Endspurt: Fortbildung zum Dokumentarfilm am 6. März in Dresden

Während die meisten von Ihnen die Winterferien zum Krafttanken und Schwungholen nutzen, werkeln wir im Projektbüro der SchulKinoWochen intensiv an den Vorbereitungen der einzelnen Kinovorstellungen, Fortbildungen, Workshops und den Sonderveranstaltungen mit Regisseuren oder Experten.

 

Wenn Sie in Zukunft häufiger im Unterricht mit Filmen arbeiten möchten, nutzen Sie einfach unser Fortbildungsangebot und lernen Sie von unserer Expertin Luc-Carolin Ziemann, welches Potenzial das Medium Film bietet. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Genre des Dokumentarfilms, der viel mehr kann als allein historische Originalaufnahmen zu liefern.

Die Fortbildung eignet sich als Einstieg in die Filmarbeit in der Schule, ist aber auch für Lehrerinnen und Lehrer gedacht, die bereits mit Filmanalyse vertraut sind und sich nun ganz bewusst der Arbeit mit Dokumentarfilmen nähern wollen. Besonders eignet sich die Veranstaltung für Lehrer der Fachgebiete Geschichte, Deutsch, Gemeinschaftskunde/Ethik, Philosophie und Kunst.Die Fortbildung ist eine gemeinsame Veranstaltung von VISION KINO und der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

Weitere Informationen zum Inhalt und Ablauf der Fortbildung finden Sie hier.

Melden Sie sich schnell an, es sind noch wenige Restplätze verfügbar. Am besten einfach per E-Mail an info@schulkinowoche.de

 

 

Safer Internet Day – Mit Filmen das Netz verstehen

Jeweils am zweiten Tag der zweiten Woche im zweiten Monat des Jahres findet der Safer Internet Day statt. Ziel des Programms ist es, für die Risiken des Internets zu sensibilisieren und dem Thema Sicherheit im Internet mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Ein besonderer Weg, sich diesem Thema zu nähern, bietet der Film „Hacker„, der das Thema Internetsicherheit aus einer anderen Perspektive beleuchtet. „Hacker“ bietet alters- und fächerübergreifende Zugänge, um sich im Unterricht aktiv mit der digitalen Gesellschaft als einer Gesellschaft im Umbruch auseinander zu setzen. Der Film zeigt Schülerinnen und Schülern, in welchem Umfang digitale Technologien unseren Alltag durchdringen, auf welche Weise sie die Arbeitswelt und das Freizeitverhalten maßgeblich prägen und welche neuen Möglichkeiten sich dadurch ergeben.

Wir zeigen „Hacker“ im Rahmen des „Wissenschaftsjahres – Die digitale Gesellschaft“, welches das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert, mit anschließendem Filmgespräch im Filmpalast Capitol in Riesa und im Kinopolis Freiberg.

 

Hacker

VIERZEHN – Meet the director

Am 27. März um 11:00 Uhr zeigen wir in Hoyerswerda den Dokumentarfilm VIERZEHN in Anwesenheit der Regisseurin Cornelia Grünberg. Sie erzählt ehrlich und direkt vom Alltag jugendlicher Mütter und Väter, die plötzlich lernen müssen, nicht nur für sich selbst sondern zusätzlich für einen Säugling Verantwortung zu übernehmen. Der Film begleitet vier 14-jährige Mädchen durch die Zeit ihrer Schwangerschaft bis zum Muttersein. Er zeigt sowohl die Glücksmomente als auch die Schwierigkeiten, die die Entscheidung für das Kind mit sich bringt und zeichnet nach, wie die jungen Mädchen daran wachsen.

Zur Sonderveranstaltung am 27. März im Cinemotion Hoyerswerda wird die Regisseurin von ihrern Erfahrungen beim Dreh mit den Jugendlichen berichten und steht für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich bietet eine Referentin der Schwangerschaftskonfliktberatung Bautzen während und nach dem Filmgespräch Informationen zum Thema an. Einige Plätze sind noch frei, einfach hier anmelden.

Vierzehn

 

Aufgepasst in Döbeln: beim Jugendmedienschutztag am 26.03.2014 Alterskennzeichnungen von Filmen diskutieren

Schon mal einen Film gesehen, der eigentlich noch gar nicht für dein Alter freigegeben war? Und was sagt eigentlich dieser Stempel auf der DVD-Hülle: FSK16? Gruselfilme und Horrorstreifen machen mir nichts aus!

slm-logo_rgb

Beim Jugendmedienschutztag der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien am 26.03.2014 im Cinema Döbeln erklären FSK-Experten, wie ein Film bewertet wird und warum er zum Beispiel für Jugendliche unter 12 Jahren nicht geeignet ist.

Um selbst zu erfahren, wie schwer die Entscheidung für eine Altersfreigabe manchmal sein kann, schauen die Schüler entweder den Film „Woyzeck“ oder „Life of Pi“ und kommen dann zu ihrem Urteil.

Dieser Workshop lässt die jugendlichen Teilnehmer die Perspektive wechseln, bietet viel Hintergrundwissen zur Wirkung von Filmen, was für die eigenständige Bewertung von Medieninhalten notwendig ist, und trägt zu einem kompetenten Umgang der Jugendlichen mit Medien bei.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier. Melden Sie sich schnell an, die Plätze sind begrenzt!

 

 

„GOLD – Du kannst mehr als du denkst“ – Kostenfreie Sonderveranstaltung mit Gästen aus dem Filmteam in Chemnitz

200 Schüler/innen erhalten freien Eintritt!

Das Gefühl auf dem Podium zu stehen, als Erster über die Ziellinie zu laufen, nur noch zwei Schwimmzüge bis zum Sieg – für einen Athleten ist es wohl das überwältigendste Gefühl nach jahrelangem Training erfolgreich an einem internationalen Wettkampf teilzunehmen.

Der Film  „GOLD – Du kannst mehr als du denkst“ zeigt in eindrucksvollen Bildern

Weiterlesen

Nachwuchsredakteure aufgepasst!

Bild: Rainer Sturm/pixelio.de

Bild: Rainer Sturm/pixelio.de

 

In Vorbereitung auf die SchulKinoWochen Sachsen bieten wir in diesem Jahr erstmals einen intensiven Filmkritikworkshop an.

Der erfahrene Journalist Andreas Körner gibt jungen Redakteurinnen und Redakteuren in der Zeit vom 3. bis 14. März 2014 an vier Nachmittagsterminen Einblick in die Grundlagen der Arbeit eines Filmkritikers. Stattfinden wird der Workshop im Werner-von-Siemens-Gymnasium in Großenhain. Weiterlesen